Menü
newsletter news

Rechts Formular

page Rechts Formular

Der RGW-Newsletter

Felder mit * sind Pflichtfelder!

Konsolidierung

Management- und Legal-Konsolidierung

Immer mehr Unternehmen sind konzernartig aufgebaut und international vertreten. Die deutlich gestiegene Konsolidierungsfrequenz und der Umfang des zu berichtenden Zahlenmaterials lassen sich nur noch mit professionellen Lösungen bewältigen.

Die CP-Suite bietet mit dem Modul CP-Cons konzernartig strukturierten Unternehmen eine flexible Komplettlösung zur Management- und Legal-Konsolidierung, die den Anforderungen von HGB und IAS/IFRS entspricht. Schritt für Schritt begleitet Sie CP-Cons systematisch durch den gesamten Konsolidierungsprozess. Manuelle, umständliche und fehlerträchtige Konsolidierungsarbeiten gehören der Vergangenheit an.

Das Modul CP-Cons kann in die Integrierte Finanz- und Erfolgsplanung der CP-Suite integriert werden.


Ausgewählte Prozessschritte der Konsolidierung:

Als Anwender werden Sie Schritt für Schritt von der Definition der Einzelgesellschaften bis zur Erstellung des Konzernabschlusses durch das Programm geführt. Um eine größtmögliche Übersichtlichkeit zu gewährleisten, ist der Konzernsteuerungsprozess in verschiedene Bereiche unterteilt: ein Bereich für die Grundeinstellungen, wie z.B. die Definition der flexiblen Zeitachse oder die Kontenrahmenverwaltung, und ein anderer Bereich für die anschließende Konsolidierung. In beiden Bereichen bauen sämtliche Einstellungen bzw. Konsolidierungsschritte aufeinander auf, so dass Sie keine wichtige Information verlieren.

Die Kapitalkonsolidierung wird mittels eines Assistenten eingerichtet. Ausgehend von dem Beteiligungsansatz des Mutterunternehmens bzw. dem Eigenkapital der Tochtergesellschaft besteht die Option, die resultierenden Unterschiedsbeträge in stille Reserven bzw. Firmenwerte mit entsprechenden Abschreibungsplänen aufzuteilen. Änderungen der Beteiligungsverhältnisse können Sie auf einfache Weise abbilden. Die Kapitalkonsolidierung wird weitgehend automatisiert durchgeführt.

Im Rahmen der Währungsumrechnung werden folgende Umrechnungsmethoden - mit Zugriff auf die aktuellen Kurse der EZB -unterstützt: Die Stichtagsmethode, die modifizierte Stichtagsmethode und die Zeitbezugsmethode. Währungsdifferenzen verbuchen Sie erfolgswirksam, erfolgsneutral oder verursachungsgemäß.

Die Schulden- bzw. Aufwands- und Ertragskonsolidierung kann durch die Verwendung von Partnerinformationen vollautomatisiert werden. Liegen den Unternehmen keine Partnerinformationen vor, können Intercompany-Konten oder beliebige Sammelkonten für die Ausbuchung der Forderungen/Verbindlichkeiten bzw. Aufwendungen/Erträge herangezogen werden. Etwaige Aufrechnungsdifferenzen verbuchen Sie erfolgswirksam oder erfolgsneutral unter der Zuhilfenahme von Warngrenzen.

Alle bekannten Spiegel (Anlagen-, Eigenkapital-, Rückstellungs-, Forderungen- und Verbindlichkeitenspiegel) können auf Einzelgesellschafts- und Konzernebene abgebildet werden. Darüber hinaus können Sie eigene Spiegel erstellen. Mithilfe eines Assistenten werden sämtliche in der Konsolidierung anfallende Buchungen auf die jeweiligen Spiegel aufgeteilt. Zu jedem Zeitpunkt werden die Buchwerte der Bilanz und die Buchwerte der Spiegel verprobt.

Parallel zur Legalkonsolidierung können auch konsolidierte Segmente dargestellt werden. Die Segmentkonsolidierung führen Sie anhand von Verteilungsschlüsseln zeitgleich mit der Legalkonsolidierung durch.

Weitere Informationen (PDF): CP-CONS

 

ZURÜCK ZUR CORPORATE PLANNING SUITE

Darstellung  Konzernsteuerungsprozess mit CP-Cons
Darstellung Konsoldierungskreis mit CP-Cons
Darstellung GuV mit CP-Cons